Bim, bim, bim! Fupp, do kütt se ömde Eck
Zaut üch, flöck! - Och, mer weed jo dudsverschreck!

Das furchteregende Tempo der Elektrischen in den engen Gassen der Stadt Köln wird im Büttenmarsch einer Karnevals-Gesellschaft von 1903 thematisiert. Dreieinhalb Jahrzehnte später war die neue Erungenschaft bereits museumswürdig. Am 21. März 1939 wurde ein Geschenk imWert von zwanzig Reichsmark in das Inventarbuch des Rheinischen Museums eingetragen, Fräulein Lüttgen aus Köln-Lindenthal hattedem Museum neben einigen Plänen eine "Mappe mit Fotografien der Kölnischen Strassenbahn" geschenkt.
Entstanden waren die Aufnahmen im selben Jahr wie der Büttenmarsch, dessen Refrain eingangs erwähnt wurde. Auftraggeber der Fotos war dieFirma Siemens & Halske. Sie dokumentieren die Kölner Elektrische- ein Produkt dieser Firma - in den Strassen der Innenstadt. Über das technische Erzeugnis hinaus halten die Bilder detailreich das Straßenleben und das Stadtbild um die Jahrhundertwende fest.

Auszug aus dem Vorwort zu dem Buch:

» Fupp do kütt se öm de Eck«
Autor: Rudolf Schmidt Emons Verlag
ISBN: 3-89705-100-1

weiterzu den Bildern